Zum Inhalt springen

Ihr kennt mich als Euren stellvertretenden Landrat des Landkreises Göttingen und Vorsitzenden des SPD-Unterbezirks Göttingen. Mit Eurer Hilfe möchte ich, wie zuvor Thomas Oppermann, unseren Wahlkreis Göttingen im Deutschen Bundestag direkt vertreten.

Es ist meine eigene Geschichte, die mich antreibt. Respekt und Solidarität haben mein Handeln und mein Leben geprägt. Hierzu gehört auch eine transparente Politik. Eine Politik, das den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Eine Politik der klaren Werte und Worte. Was das für mich bedeutet? Nicht nur zuschauen, sondern anpacken und aktiv das Leben der Menschen in unserer Region verbessern.

Das ist Knurri, mein ständiger Begleiter in einer unbeschwerten Kindheit.  Wir haben immer gut aufeinander aufgepasst. Foto: Philippi

Kindheit

Ich bin 1965 in Marburg als einer von vier Söhnen geboren. Meine Mutter war Hauswirtschaftsmeisterin und mein Vater evangelischer Pastor. In Bad Zwesten bin ich aufgewachsen und habe dort eine schöne Kindheit verbracht.

Die soziale Einstellung meiner Eltern spielte für mich bereits zu meiner Kindheit eine große Rolle. Mein Vater war ein Spät-68er. Über allem stand die Politik von Willy Brandt. Dazu meine Mutter - sie leitete Gemeindegruppen, den DRK-Ortsverein und versorgte kranke Gemeindemitglieder, Obdachlose und Menschen ohne festen Wohnsitz.

Das ist Knurri, mein ständiger Begleiter in einer unbeschwerten Kindheit.  Wir haben immer gut aufeinander aufgepasst. Foto: Philippi

Jugend

In Bad Zwesten habe ich 1984 mein Abitur abgelegt. Bereits zu meiner Schulzeit war für mich wichtig, dass junge Menschen mehr Gehör finden. Als Schulsprecher habe ich mich für die Belange meiner Mitschüler:innen eingesetzt und für eine bessere Bildung gekämpft.

So führte mich mit 17 Jahren mein Weg in die SPD. Das Bedürfnis, sich für Andere einzusetzen, habe ich bestimmt von meinen Eltern.

Gänseliesel Foto: S. Philippi

Studium

Nach meinem Zivildienst bin ich 1986 zum Medizinstudium nach Göttingen gezogen. In der traditionellen Universitätsstadt angekommen, hat es nicht lange gedauert und ich fühlte mich heimisch.

OP Foto: Philippi

Arbeit

Ab Anfang der 90er Jahre bin ich in unserer Region als Arzt tätig. Zuerst in der Thorax, Herz und Gefäßchirurgie an der Universitätsmedizin Göttingen. Dann als Facharzt für Chirurgie und Notfallmedizin. Seit 2009 bin ich niedergelassener Chirurg im Medizinischen Versorgungszentrum in Herzberg.

Michaela und Andreas Foto: Philippi

Familie

Während des Medizinstudiums in Göttingen lernte ich meine Frau Michaela Philippi kennen. Seit 1989 sind wir glücklich verheiratet und leben im wunderschönen Herzberg. Michaela ist Augenärztin in Duderstadt. Wir haben einen Sohn und eine Tochter zusammen. Von meiner Familie werde ich geerdet. Hier finde ich Ruhe und schöpfe neue Kraft.

Kreiswohnbau Weil Foto: Kreiswohnbau

Politik

Seit meinem Eintritt in die SPD 1982 bin ich politisch aktiv. Seit 2011 bin ich Mitglied der SPD-Kreistagsfraktion – zunächst in Osterode, nach der Kreisfusion 2016 im neuen Landkreis Göttingen. Ich bin Stellvertretender Landrat und Vorsitzender des Ausschusses für Soziales und Gesundheit im Kreistag Göttingen. Seit Mai 2021 bin ich Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Göttingen (Kreisverband).

Besonders in der Corona-Pandemie war der Bereich Soziales stark gefordert. Hier habe ich mich besonders dafür stark gemacht, dass in unserer Region die Hebammen-Versorgung gestärkt wird, zusätzliche Familienzentren errichtet werden und Kulturschaffende Hilfe erhalten.

Kandidat Foto: SPD

DEUTSCHER BUNDESTAG

Im 20. Deutschen Bundestag will ich unseren Wahlkreis Göttingen direkt vertreten. Ich will die starke Stimme aller Menschen in unserer Region sein. Ich stehe für eine Gesellschaft, die vom gegenseitigen Respekt füreinander geprägt ist. Es geht um die Gesundheit der Menschen, um den Erhalt von Arbeitsplätzen und Unternehmen in unserer Region und es geht um das Zusammendenken von Klimaschutz und sozialer Gerechtigkeit.