Zum Inhalt springen
LogoNiedersachsen Foto: Logo

2. Dezember 2020: Landkreis Göttingen tritt Bündnis "Niedersachsen hält zusammen" bei

Der Landkreis Göttingen tritt dem Bündnis "Niedersachsen hält zusammen" bei. Das hat der Göttinger Kreistag heute Nachmittag auf Antrag der Mehrheitsgruppe SPD/Grüne/FWG beschlossen. Dr. Andreas Philippi brachte den Antrag ein.

Das Bündnis „Niedersachsen hält zusammen“ ist ein überparteilicher Zusammenschluss von Politik und Zivilgesellschaft mit vielen relevanten Akteurinnen und Akteuren. Es dient der Stärkung des Zusammenhalts unserer Gesellschaft während und infolge der Coronakrise. Das Bündnis ist eine offene, lebendige und vielfältige Allianz, der sich alle, die für eine freiheitliche, solidarische, tolerante und demokratische Gesellschaft einstehen, anschließen können. Für diese Werte stehen wir ein.

Das Bündnis „Niedersachsen hält zusammen“ hat sich als Plattform gegründet, dem immer mehr Landkreise, Gemeinden und ehrenamtliche Akteure beitreten. „Mit seinem Beitritt in das Bündnis unterstützt der Landkreis dessen Ziele“, erklärte Dr. Philippi vor dem Kreistag, der heute unter Corona-Beschränkungen in der Stadthalle Osterode tagte.

Wo Veranstaltungen wegen des Abstandsgebotes in den Hintergrund treten, gewinnen die Vernetzung über digitale Kanäle und mediale Aktionen an Bedeutung. Aber auch vor Ort wollen wir für pragmatische Hilfsangebote werben und besonders kreative Modelle prämieren – gemeinsam mit ehrenamtlichen Partnerinnen und Partnern.

Dr. Philippi schloss mit der Hoffnung, dass hoffentlich bald geimpft werden kann.

Vorherige Meldung: Landkreis Göttingen gehört jetzt zu den zehn Boom-Regionen

Nächste Meldung: Bundesfinanzminister soll Sondermarke zu Covid19-Impfen herausbringen

Alle Meldungen