Zum Inhalt springen
Philippi_Riethig Foto: Philippi
Mit Marcel Riethig vor dem Heimatmuseum Duderstadt.

19. März 2021: Heimatmuseum Duderstadt hat eine spürbare Aufwertung verdient

Das Heimatmuseum Duderstadt wird in der Eichsfelder Öffentlichkeit kontrovers diskutiert. Wie fast alle Museen könnte die Einrichtung mehr Besucherinnen und Besucher vertragen. Die Zahlen schwanken zwischen 1000 und 2000 Besuchern jährlich. Zusammen mit Kulturdezernent Marcel Riethig und einigen Kreistagskollegen habe ich das Museum in Duderstadt vor Ort besucht und mich über den aktuellen Stand der Planungen informiert.

Bürgermeister Thorsten Feike legte dabei die Haltung der Verwaltung dar, wonach die Kosten für Umbau und Umgestaltung für die Stadt gegenwärtig zu hoch seien. Die Ratsmehrheit zögert deshalb bei den Investitionen.

Zusammen mit der SPD-Kreistagsfraktion würde ich es sehr begrüßen, wenn dieses Museum durch weiter fließende Finanzierungsmittel von Bund und Land in einen ordentlichen baulichen Zustand versetzt werden kann und dort wieder mehr Museumskultur einzieht – vielleicht mit einem erneuerten attraktiven Ausstellungskonzept. Die Frage ist, ob das Museum nicht Teil der schon vorhandenen außerschulischen Lernorte in der Umgebung – Museum Friedland, Grenzlandmuseum Teistungen, Gut Herbigshagen/Sielmannstiftung – werden könnte. Dieser Anregung wird die SPD-Fraktion im Stadtrat nachgehen. Schwieriger könnten auch die notwendigen Baumaßnahmen werden; das Haus ist denkmalgeschützt. Hier hat die Stadt meine bundespolitische Unterstützung verdient.

Vorherige Meldung: Dr. Andreas Philippi ist der Direktkandidat zur Bundestagswahl im Wahlkreis Göttingen

Nächste Meldung: Frauke Heiligenstadt ist Kandidatin im Nachbarwahlkreis

Alle Meldungen